Flutlicht-Joggen im Maxipark

Eröffnung der Winterlaufstrecke im Maxipark

Am 6. November fällt der Startschuss für Flutlicht-Jogger

Mit der Zeitumstellung wird es früher dunkel und sportliche Hammer stehen schon für das „Flutlicht-Joggen“ in den Startlöchern. Für alle Jogger, Walker und Läufer fällt am Montag, 6. November pünktlich um 17.00 Uhr der Startschuss für die Winterlaufstrecke im Maxipark.

Wenn die Lichter des Herbstleuchtens erloschen sind, dann knipst der Maxipark direkt im Anschluss das Flutlicht im Park an. Mit Stöcken oder Laufschuhen, bietet der Park jedem Interessierten ab 6. November mit Einsetzen der Dunkelheit einen beleuchteten Laufparcours an. Schnellen Schrittes können die Besucher dann vom Haupteingang durch den erhellten Park einen Rundgang absolvieren. Die Strecke von genau einem Kilometer führt den Hauptweg entlang und bietet für alle Jogger und Walker eine echte Alternative. Wer kennt nicht das Problem, dass im Winter die gewohnte Strecke so dunkel ist, dass Mann oder Frau sich nach Feierabend dort nicht mehr wohl fühlt. Wem dann eine kleine Stirnlampe nicht ausreicht, der ist im Maxipark genau richtig.

Die Laufstrecke hat sich mittlerweile etabliert und wird von zahlreichen Vereinen, Joggern und Walkern angenommen. Wer nicht zum Park laufen möchte, der nutzt einfach die zahlreichen Parkplätze. Der Parcours ist jeden Abend, auch an den Wochenenden, von 17.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Mit der Jahreskarte ist der Besuch natürlich kostenfrei. Für alle anderen gibt es eine Winterlaufkarte, der Betrag von 1,- € ist abendlich an der Hauptkasse zu entrichten.

Der Maxipark stellt außerdem ab 6. November auf Winterbetrieb um. Bis Anfang März ist der Park erst ab 10.00 Uhr geöffnet. Die Kasse schließt bereits um 17.00 Uhr und es gibt für den Parkbesuch die vergünstigte Winterkarte. Erwachsene bezahlen 1,50 €, Kinder nur 1 € und Familien besuchen den Park tagsüber für nur 4,- €.

Ab Montag, 6. November geht außerdem der Glaselefant in den Winterschlaf. Hier lohnt sich ein letzter Besuch der Ausstellung. Nur noch bis 5. November zeigt die Künstlerin Birgit Potthoff in ihrer Ausstellung, dass Eis viel mehr sein kann als gefrorenes Wasser. Ihr Thema sind extreme Makroaufnahmen beinahe mikroskopisch kleiner Eislandschaften und malerisch anmutende Impressionen von Pflanzen. Durch „Licht und Farbe“ zeigen Ihre Fotografien unendlich viele Facetten.

Die farbenfrohen Schmetterlinge empfangen ab 6. November auch keine Besucher mehr, denn das Schmetterlingshaus schließt seine Tore und erwartet die Besucher erst wieder zur neuen Saison in 2018.

Kontakt

Maximilianpark Hamm GmbH
Sascha Brosch
Marketing & Ausstellungen
Alter Grenzweg 2
59071 Hamm

02381 98210-26brosch@maximilianpark.de