Schule der Zukunft

Mit ganz unterschiedlichen Themen und Projekten haben sich mehr als 1500 Schulen seit 2003 an der Kampagne „Schule der Zukunft“ des Landes Nordrhein-Westfalen beteiligt. Der letzte Kampagnenzeitraum (2016-2020) ist gerade abgeschlossen und 9 Schulen, eine Kita und das BNE-Netzwerk Hamm wurden für ihre erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet.

An diese Projektphase schließt das im Oktober 2020 gestartete Landesprogramm „Schule der Zukunft“ der Landesregierung nun an. Bis zum 28.2.2022 können sich Einrichtungen für die nächste Auszeichnung bewerben.

Für die Auszeichnung als „Schule der Zukunft“ setzen die Schulen BNE-Aktivitäten (BNE=Bildung für nachhaltige Entwicklung) zu ökologischen, ökonomischen, sozialen, politischen und kulturellen Aspekten um und verankern Bildung für nachhaltige Entwicklung schrittweise in ihren Leitbildern und Programmen. Auch Netzwerke aus Schulen und außerschulischen Bildungspartnern können sich um eine Auszeichnung für ihr gemeinsames Engagement zu Zielen und Themen einer BNE bewerben.

Eine Anmeldung oder Neuregistierung interessierter Schulen ist jederzeit möglich über die Homepage SDZ NRW.

Folgende Schulen und eine Kita sind am aktuellen Landesprogramm „Schule der Zukunft“ beteiligt:

  • Carl Orff Schule, An der Windmühle 14-16, 59069 Hamm
  • Hermann-Gmeiner Schule, Bonifatiusweg 15, 59067 Hamm
  • Realschule Mark, Marker Dorfstraße 8, 59071 Hamm
  • Marienschule, Franziskanerstraße 1, 59065 Hamm
  • Friedensschule Hamm, Marker Allee 20, 59063 Hamm
  • Evangelische Kindertagesstätte Uphof, Uphofstraße 34a, 59075 Hamm
  • Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm, Karl-Koßmann-Str. 2, 59071 Hamm
  • Friedrich-Ebert-Realschule, Auf dem Hilkenhohl 1-3, 59067 Hamm
  • Arnold-Freymuth-Schule, An der Falkschule 9, 59077 Hamm
  • Sophie-Scholl-Gesamtschule, Stefanstr. 42, 59075 Hamm
  • Märkisches Gymnasium, Wilhelm-Liebknecht-Straße 1, 59067 Hamm

Folgende Schulen und eine Kita waren von 2016 bis 2020 in Hamm an der Kampagne „Schule der Zukunft“ beteiligt:

  • Friedensschule Hamm, Kettelerschule Hamm, Maximilianschule Werries-Uentrop, Lessingschule, Evangelische Kindertagesstätte Uphof, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm, Friedrich-Ebert-Realschule, Arnold-Freymuth-Schule, Sophie-Scholl-Gesamtschule, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelm Busch Schule, Märkisches Gymnasium

Folgende 4 Schulen sind schon 2012-2015 dabei gewesen:

  • Sophie-Scholl-Gesamtschule, Albert-Schweitzer-Schule, Wilhelm Busch Schule, Märkisches Gymnasium,

Folgende Partner stehen den Einrichtungen mit Rat und Tat zur Seite:

  • Regionales Bildungsbüro Hamm
  • Stadtwerke Hamm
  • BNE-Regionalzentrum im Maximilianpark
  • Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) Hamm

Das Grüne Klassenzimmer als BNE-Regionalzentrum unterstützt und berät die beteiligten Einrichtungen im Stadtgebiet Hamm. Außerdem bieten wir Multiplikatorenfortbildungen (BNE-Module), Schülerakademien und Austauschtreffen an.

 

BNE-Netzwerk Hamm: Eine Welt im Wandel gestalten

2018 haben sich 7 Hammer Schulen, die evangelische Kindertagestätte Uphof und die außerschulischen Partner zum BNE-Netzwerk Hamm: Eine Welt im Wandel gestalten zusammengeschlossen.

Die Netzwerkkoordination wird vom Grünen Klassenzimmer im Maximilianpark und dem Regionalen Bildungsbüro Hamm übernommen. Grundlage dieser Zusammenarbeit ist die Ausgestaltung und Umsetzung von BNE sowie der SDGs (Sustainable Development Goals, Ziele für nachhaltige Entwicklung) der Vereinten Nationen. Durch Projekte und die Bearbeitung in der Schule und in der Kita sollen den Kindern bzw. SuS Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie sie in ihrem direkten Umfeld positive Veränderungen erwirken können (lokal handeln). Pro Jahr werden für die Netzwerkteilnehmer zwei Austauschtreffen organisiert.

Ziele der Netzwerkarbeit sind:
-Informations- und Erfahrungsaustausch zu BNE-Themen, die in den Einrichtungen und bei den außerschulischen Partnern umgesetzt werden
-Förderung der Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen
-Förderung der Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen und außerschulischen Partnern
-Hilfe bei der Umsetzung schulischer BNE-Projekte durch die außerschulischen Partner
-Gemeinsames Auftreten und Präsentation in der Öffentlichkeit

Gerne können sich weitere Schulen, Partner oder Kitas dem Netzwerk anschließen.

Tomaten-Saatgut-Projekt

Bei der Netzwerkarbeit werden mit den Beteiligten spannende Projekte umgesetzt. Anfang 2022 beginnt das „Tomaten-Saatgut-Projekt“ in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) und der Stadtbücherei Hamm. 17 Schulen und 23 Kitas aus Hamm erhalten im Februar Saatgut von VEN und werden bei der Ausaat, Anzucht, Kultivierung und Ernte von drei robusten Tomatensorte über Newsletter betreut. Das erhaltene Saatgut kommt dann im Herbst der Saatgutbibliothek Hamm zu Gute. So setzen sich die Schüler:innen und Kinder der Kitas mit der Saatguterhaltung, Sortenvielfalt, Anbaumethoden, Biodiversität und biologisch-regionalem Gärntern auseinander.

Lehrerfortbildungen und Schüler:innen Akademien begleiten das Projekt. Bei einem Saatguttag im März findet ein spannender Vortrag statt und bei der Präsentation beim Eine Welt- und Umwelttag im Maxipark können die Ergebnisse bestaunt werden.

Für Informationen und Beratung stehen wir gerne zur Verfügung.

Markus Maul, Tel. 02381/98210-24, maul@maximilianpark.de

Jana Stumpp, Tel. 02381/98210-54, stumpp@maximilianpark.de

Dr. Agnes Küpper, Tel.: 02381/175057, agnes.kuepper@stadt.hamm.de

    Termin

    Wunschtermin:
    Alternativtermin:
    Uhrzeit:
    Kontakt
    Vorname*
    Nachname*
    Strasse
    Nr.
    PLZ
    Ort
    Telefon (privat)*
    Telefon (dienstlich)
    Ihre E-Mail-Adresse*
    Angaben zur Gruppe
    Institution
    Alter / Schulform
    Anzahl Teilnehmer/innen*:
    Anzahl Betreuer/innen:
    Sonstiges
    Anmerkung

    Kontakt

    Maximilianpark Hamm GmbH
    Markus Maul
    Grünes Klassenzimmer
    Alter Grenzweg 2
    59071 Hamm

    02381 98210-24maul@maximilianpark.de

    Das Büro ist immer montags und donnerstags zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr besetzt.