Mittelalterlicher Markt mit Kramer Zunft & Kurtzweyl

Mittelalterlicher Markt mit Kramer, Zunft & Kurtzweyl

Mit einem Tross von Handwerksmeistern, Rittern, mitgereisten Kaufleuten, Musici, Gauklern und Narren rückt die Gruppe „Kramerzunft und Kurtzweyl“ am Donnerstag, 31. Mai (Fronleichnam) im Hammer Maxipark an und verwandelt die Wiese am Glaselefanten in ein mittelalterliches Dorf. Den Besuchern bietet sich vier Tage lang ein farbenfrohes Treiben, wie es Brauch war vor mehr als 500 Jahren.

Am Donnerstag, Samstag und Sonntag  gilt die RUHR.TOPCARD (nur mit Zuzahlung).  Jahreskarten der Park-Kooperationen gelten nicht.

Freitag: normaler Parkeintritt, Maxipark-Jahreskarten- und RUHR.TOPCARD-Inhaber frei (gilt nur am Freitag)

 

Dies seht Ihr am Donnerstag den 31. Maien und Sonntag den 03. Junius

An der Bühne

11.00 Die feierliche Markteröffnung

11.30 Duo Varius Coloribus

12.15 Luscinia Obscura

13.00 Einzug der Ritter mit Gefolge

14.00 Duo Varius Coloribus

14.45 Kinderritterturnier

15.15 Luscinia Obscura

16.00 Einzug der Ritter mit Gefolge

17.00 Tavernenspiel aller Künstler

18.00 Der Ruf der Nachtwächter

Am Turney Platz

Die hohen Herren messen sich in ihren Künsten

13.00 und 16.00

 Dies seht Ihr am Samstag den 02. Junius

 An der Bühne

11.00 Die feierliche Markteröffnung

11.30 Duo Varius Coloribus

12.15 Luscinia Obscura

13.00 Einzug der Ritter mit Gefolge

14.00 Duo Varius Coloribus

14.45 Kinderritterturnier

15.15 Luscinia Obscura

16.00 Einzug der Ritter mit Gefolge

17.00 Tavernenspiel aller Künstler

17.30 Pestumzug (der schwarze Tod geht um)

18.00 Der Ruf der Nachtwächter

Am Turney Platz

Die hohen Herren messen sich in ihren Künsten

14.00 und 16.00

 

Die Markteröffnung

Die Vertreter von Obrigkeit und Magistrat, acompaniert von Zunftmeistern, Spielleuten, Gauklern, Lagerleute und Ritter streben im feierlichen Zug zum Podium. Dort begrüßt der Erste des Magistrats sein Volk, um dann die Meisterstücke zu prüfen. Ausgestattet mit dem Handelsprivileg ziehen sie zur Taverne. Doch noch ehe der Markt eröffnen werden kann, geben auch die Spielleute und Gaukler eine Proba ihrer Künste. Hernach erschallt der Ruf: der Markt ist eröffnet, das Treiben beginnt.

Die Lehrstund bei den Meistern

Wo immer man den Wimpel mit den fleißigen Händen sieht, ist’s für Kindlein gut verweilen. Ob Meisterin, ob Meister, geduldig und voll Sachverstand, weiht man sie in die Geheimnisse der Handwerkskünste ein. So entsteht ein kleines Meisterstück, das man mit stolzgeschwellter Brust nach Hause trägt.

Die Pest

Auch die dunklen Seiten dieser Zeit führt man Euch vor Augen. Wenn  der schwarze Schnitter reiche Ernte hält, gellt der Schreckensschrei: “Es ist die Pest“ durch die Gassen. Eingehüllt in Weihrauchschwaden ziehen die Doctores über den Plan, doch wahre Hilfe erwartet man allein vom Gebet.

Das Tavernenspiel

Ein Stelldichein der Spielleute und Gaukler. All jene, die den ganzen Tag über auf den Markt zu sehen waren, geben nun zum Abschluss ein kleines Spektakel. Musik, Tanz, Gaukeley und feurige Jonglagen bringen das Volk noch einmal zum Staunen, bevor der Tag ein End nimmt.

Die sollen Euch Kurtzweylen

Luscinia Obscura

Es ist die Lust am Spectacel, die sie zusammenführt und Euch wie angewurzelt verharren lässt. Faleyla, die Gazellengleiche, eine Tänzerin, die des Orients Zauber mit sich bringt. Fin de Filou, mal Haremsbub mal Marionette, immer aber ein Jongleur, der obschon noch jung an Jahren, an Meisterschaft so manchen Altgedienten übertrifft. Und gleichsam über allen thronend die rote Füchsin, Musikantin und Sprachrohr der dreen. Doch bleibt das Spectacel nit vor ihrem Wagen, sie tragen es hinaus, wenn sie durch die Gassen ziehen im Maskenprunk oder lästerlich lärmend.

Das Duo Varius Coloriubus

Welch wohlgefällig Getös ist allüberall wo sie erscheinen. Dudelsack und Trummel, ja noch so manches mehr, lassen euer Tanzbein jucken, wenn sie Euch uffspielen, so dass das Ohr die Regentschaft über Eure Leiber führt.

Mollinarius der Büttel

Altbekannt und gern gesehen ist er, der starke Arm der Obrigkeit. Allein, der Vogt weiß dem mit Strenge zu begegnen und macht ihn so immer wieder zum Hüter der Ordo. Doch steht dem Büttel mehr der Sinn die Kinderherzen zu erfreuen. So ruft er die Kindelein zum Kinderritterturnier. Da bleibt kein Aug vor Freud und Lachen trocken.

Die Ritter hoch zu Ross

Zum Turney sey geladen. Hohe Herren, wohl gerüstet und weithin sichtbar Ihre Helmzier, messen sich in der Kriegskunst. Doch was Euch Zeitvertreib ist, ist Frucht harter Exerzitien.  Nur wo Ross und Reiter Eins sind kann es gelingen, all die Waffengänge zu bestehen. Des Siegers Lohn aber sei die Gunst der Ehrendame.

Organizer

  • Maximilianpark Hamm GmbH

Mittelalterlicher Markt mit Kramer Zunft & Kurtzweyl

Mittelalterlicher Markt mit Kramer, Zunft & Kurtzweyl